19. November 2013

Jugendliche auf dem Arbeitsmarkt unterstützen - Zukunft der Kompetenzagenturen

Wir fragen den Senat:

1.    In welcher Weise und mit welchen Mitteln sichert der Senat ab, dass die Arbeit der drei Jugend-Kompetenzagenturen (Pick Up, Kompetenzagentur West, Kompetenzagentur Nord) nach dem 31.12.2013 weitergeführt werden kann?

2.    Welche Einschränkungen hinsichtlich der bisherigen Zahl der Standorte und des bisherigen Umfangs des Angebots sind zu erwarten? 

3.    In welcher Weise wird die Arbeit der Koordinierungsstelle „Schulverweigerung – 2.Chance“ und der Jugendmigrationsdienste nach dem 31.12.2013 fortgeführt, wenn das Bundesprogramm „Jugend stärken“ ausläuft?

Cindi Tuncel, Kristina Vogt und Fraktion DIE LINKE

In Verbindung stehende Artikel: